Unterrichtsmaterial Fliessgewässer (Wandtafelbild)

|  Home  |  Inhalt  |  A-Z  |  Material  |  Neu  |  Zufall  |  SiteMap  |  Suchen  |  Hilfe  |  Fehler?  |  Links  |  15.11.2016  |  © allgemeinbildung.ch  > Navigationsframe links> Navigationsframe oben> kein Navigationsframe |

 |Arbeitsblätter & Unterrichtsmaterial |> BiologieOnline-Übungen |


    Zufällige Übung aus diesem Bereich laden 


 

jpg-Tafelbild

Fliessgewässer (Wandtafelbild)

 > alle interaktiven Online-Übungen, Rätsel, Aufgaben, Tests & Quiz> Seitenanfang

 
Informationen

Einreihung im Stoffplan bzw. im Lehrplan der Schule

Typ :Wandtafelbild, Tafelbild
Format :jpg-Bild
Fach :Biologie (Tiere & Pflanzen, Zoologie & Botanik)
Lektionsreihe :Fliessgewässer, Bäche & Flüsse
Stufe :Sekundarstufe 1, Realschule, Sekundarschule, Hauptschule
Klasse :8. Klasse, 2. Oberstufe

 

Vorschau

Anschauungsmaterial für die Schüler und SchülerInnen als Mustervorlage für die Lehrerin oder den Lehrer in einer jpg-Bilddatei

(www.allgemeinbildung.ch bietet neben den interaktiven Übungen auch viele kostenlose Arbeitsblätter, Kopiervorlagen, Tafelbilder und Multimedia-Präsentationen als Unterrichtsmaterial für die Primarschule (Unterstufe, Mittelstufe), die Sekundarschule (Oberstufe, Hauptschule), die Gesamtschule und die Mittelschule (Gymnasium) zum gratis Download bzw. als Freeware an)
 

Referenz

Hintergrundinformationen zu
den Inhalten an der Wandtafel

[ Fliessgewässer © wikipedia.org ]

Ein Fließgewässer, (Wasserlauf) ist ein Sammelbegriff für alle oberirdisch fließenden Oberflächengewässer (Bach, Fluss, Strom, Graben, Kanal u. a.) des Binnenlandes mit ständigen oder zeitweiligen fließenden Wasser. Fließgewässer fließen in der Regel gemäß der Schwerkraft von der Quelle bis zum Meer. Fließgewässer lassen sich in drei große Abschnitte gliedern: In Oberlauf, Mittellauf und Unterlauf. Der Oberlauf zählt zum Bachbereich, dem Rhithral oder auch der Salmonidenregion. Der Mittel- und Unterlauf gehört zum Flussbereich, der auch Potamal oder Cyprinidenregion genannt wird.

Im Gegensatz zu ein stehendes oberirdisches Oberflächengewässer oder Stillgewässer (Teich, Binnensee u. a.).

Das Wasser der Fließ- und Stillgewässer des Binnenlandes besteht in der Regel aus Süßwasser und ist das Forschungsgebiet der Hydrologie und der Limnologie.

Unterirdische Fließgewässer werden im Artikel Grundwasser beschrieben und ist das Forschungsgebiet der Hydrogeologie.

Kurzdefinitionen für Fließgewässer

Fließgewässer sind oberirdische Gewässer des Binnenlandes mit ständigem oder zeitweiligem Abfluss.

Einige Kriterien zur Einteilung von oberirdischen Fließgewässern

Einteilung nach Entstehung (natürlich oder künstlich)

natürlich: Bach, Fluss u. a. künstlich: Graben, Kanal u. a.

Einteilung nach Breite (Spiegelbreite)

kleiner Bach < 1 m großer Bach 1 - 5 m kleiner Fluß 5 - 10 m großer Fluß oder Strom > 10 m

Einteilung nach Einzugsgebiete (Bergland, Flachland)

Bergland

Kleiner Bach...........<10 km² Großer Bach ............10–50 km² Kleiner Fluss.............50–300 km² Großer Fluss (Strom)..>300 km² Flachland

Kleiner Bach............<2 km² Großer Bach .............2–30 km² Kleiner Fluss..............30–500 km² Großer Fluss (Strom)...>500 km²

Einteilung nach Untergrund (Sohle)

Einteilung von Fließgewässern nach dem vorherrschenden Untergrund: Fels, Bruchstein, Kies, Sand, Schlamm u.a. steht im Zusammenhang mit der Fließgeschwindigkeit. Einteilung nach der biologische Qualität

Die biologische Qualität von Fließgewässern wird anhand des Saprobiensystems in Gewässergüteklassen eingeteilt. Eine aktuell weitgehend akzeptierte ökologische Klassifikation bietet das River Continuum Concept.

Hoch- und Niedrigwasser von Fließgewässer In Abhängigkeit vom Wasserangebot (z. B. Niederschlag) kann es in einem Fließgewässer zu Hochwasserereignissen oder Niedrigwasserzeiten kommen. Aus Wasserstandsaufzeichnungen z. B. von Pegeln kann ein Mittelwasserstand bestimmt werden.

Rinnsal

Definition: In einem Rinnsal rinnt Wasser oder eine Flüssigkeit in einen schmalen Streifen.

Ein Quellbach, Wasser gefüllter Ackerrain oder rinnendes Wasser am Straßenrand nach Regen kann ein Rinnsal sein.

Natürlichen oberirdischen Fließgewässer, die ständig oder mit zeitweise Wasser führen und dessen Breite kleiner als 1 m ist, kann man als Rinnsal bezeichnen. Die bessere und zutreffende Bezeichnung ist jedoch kleiner Bach, kleines Gerinne oder Quellbach. Der Begriff Rinnsal sollte im Zusammenhang mit Fließgewässer vermieden werden. Beispiel:Im Satz "Das Blut floß in einen kleinen Rinnsal in die Opferschale", ist Rinnsal kein Fließgewässer.

Originalbild



w_Tafelbilder_Fliessgewaesser.jpg

> HomepageHomepage > AllerleiAllerlei > BiologieBiologie > ChemieChemie > DeutschDeutsch > EnglischEnglisch > FranzösischFranzösisch > GeografieGeografie > Geschichte & PolitikGeschichte > InformatikInformatik > ItalienischItalienisch > KunstKunst > LateinLatein > MathematikMathematik > PhysikPhysik > ReligionReligion > SpansischSpanisch > Sport & SpielSport & Spiel