Unterrichtsmaterial Wärmelehre - 08 - Überblick

|  Home  |  Inhalt  |  A-Z  |  Material  |  Neu  |  Zufall  |  SiteMap  |  Suchen  |  Hilfe  |  Fehler?  |  Links  |  15.11.2016  |  © allgemeinbildung.ch  > Navigationsframe links> Navigationsframe oben> kein Navigationsframe |

 |Arbeitsblätter & Unterrichtsmaterial |> PhysikOnline-Übungen |


    Zufällige Übung aus diesem Bereich laden 


 

pdf-Arbeitsblatt

Wärmelehre - 08 - Überblick

 > alle interaktiven Online-Übungen, Rätsel, Aufgaben, Tests & Quiz> Seitenanfang

 
Informationen

Einreihung im Stoffplan bzw. im Lehrplan der Schule

Typ :Arbeitsblatt mit Lösungen
Format :pdf-Dokument
Fach :Physik (Naturkunde)

Lektionsreihe :Wärmelehre (Kalorik, Stoffeigenschaften)
Stufe :Sekundarstufe 1, Realschule, Sekundarschule, Hauptschule
Klasse :8. Klasse, 2. Oberstufe

 

Vorschau

Arbeitsblatt für die Schüler und SchülerInnen zum Ausfüllen und das Lösungsblatt als Kopiervorlage für die Lehrerin oder den Lehrer in einer pdf-Datei

(www.allgemeinbildung.ch bietet neben den interaktiven Übungen auch viele kostenlose Arbeitsblätter, Kopiervorlagen, Tafelbilder und Multimedia-Präsentationen als Unterrichtsmaterial für die Primarschule (Unterstufe, Mittelstufe), die Sekundarschule (Oberstufe, Hauptschule), die Gesamtschule und die Mittelschule (Gymnasium) zum gratis Download bzw. als Freeware an)

Transkript

Rohfassung der Texte und Aufgaben des Arbeitsblattes und der entsprechenden Lösungen

 

Jeder Stoff kann drei verschiedene Aggregatzustände haben, nämlich fest,
flüssig und gasförmig. Wenn ein fester Stoff flüssig wird, nennt man diesen
Vorgang Schmelzen  ; wird er bei weiterem Erwärmen gasförmig, so heisst
dies  Verdampfen. Das Gas wird durch  Kondensieren  wieder flüssig und
durch  Erstarren  schliesslich wieder fest. Es gibt also zwei Temperatur-
punkte, bei denen ein Stoff von einem Zustand in den nächsten übergeht.
Für den Stoff Wasser liegt der  Schmelzpunkt  bei 0° Celsius und der
Siedepunkt bei 100° Celsius.  Alkohol dagegen siedet schon bei 78°C.
Wenn man einen Stoff erwärmt  , so dehnt er sich aus und wenn man ihn
abkühlt  , so zieht er sich zusammen. Das gilt für  feste  Stoffe  ,
Flüssigkeiten und Gase. Der einzige Stoff für den diese Regel nicht gilt, ist
Wasser. Wenn man es abkühlt und erstarren lässt, wird es zu Eis und dehnt
sich aus. Das kann im Winter zu Rohrbrüchen führen !
Manche Stoffe transportieren die Wärme in sich weiter; sie heissen
Wärmeleiter. Vor allem  Metalle  gehören dazu. Stoffe, die die Wärme
dagegen nicht oder nur sehr schlecht leiten, nennt  man  Isolatoren. Zwei
Beispiele dafür sind Plastik und Glas.
Das Gerät, mit dem man den Wärmezustand eines Stoffes (also die
Temperatur  ) misst, heisst  Thermometer. Dabei gibt es verschiedene
Skalen. Die bekannteste erfand Herr  Celsius  im 18. Jahrhundert. Er hat
seine Skala nach den Schmelz- und Siedepunkten des Wassers erstellt und
dazwischen genau  100  gleiche Schritte abgemessen. Abgekürzt wird eine
Temperatur nach seiner Skala mit °C .

 



q_Waermelehre_08_Ueberblick.pdf

> HomepageHomepage > AllerleiAllerlei > BiologieBiologie > ChemieChemie > DeutschDeutsch > EnglischEnglisch > FranzösischFranzösisch > GeografieGeografie > Geschichte & PolitikGeschichte > InformatikInformatik > ItalienischItalienisch > KunstKunst > LateinLatein > MathematikMathematik > PhysikPhysik > ReligionReligion > SpansischSpanisch > Sport & SpielSport & Spiel